Über uns

Starke Stimmen heißt einen Raum zu schaffen, in dem die Experimentierfreude und theatrales, politisches Forschen im Mittelpunkt stehen. Wir, die Theaterpädagoginnen*, bringen das methodische Werkzeug, um gemeinsam mit unseren Teilnehmenden Performances zu entwickeln. Welche Themen dabei im Mittelpunkt eines Projekts stehen, erarbeiten die Teilnehmenden selbst.

Theater und Theatermachen eröffnen eine andere Auseinandersetzung mit der Welt. Durch ästhetisch-körperliche Erfahrungen können aktuelle Themen behandelt, strukturelle Ungleichheiten aufgedeckt sowie selbstermächtigende Prozesse in Gang gesetzt werden. Wir möchten für unsere Teilnehmenden einen Safer Space eröffnen, indem wir wertschätzend auf alle Lebensrealitäten zugehen. Wir arbeiten mit Empathie, Wertschätzung, Engagement und Ideenvielfalt an unseren Projekten.

Wir sind an politischen Prozessen interessiert und bringen eine gesellschaftspolitische Betrachtung von Themen in unsere Kurse ein. Unser sozialkritischer Fokus ermöglicht uns strukturelle Ungleichheiten in den Blick zu nehmen und alternative Wege zu finden. Doch bei aller politischer Arbeit darf der Spaß nicht fehlen. Mit viel Spielfreude, Entdeckungslust und lustvoller künstlerischer Arbeit realisieren wir unsere Projekte.